Neue Dramaturgien VI. Als Detektiv im transmedialen Universum.

Programm 2016

Raum 3 – Crossover   |   14:15 - 15:30 Uhr

Gespräch

Neue Dramaturgien VI. Als Detektiv im transmedialen Universum.

Der Zuschauer wandelt sich vom Konsument zum User. Er nutzt Comics, Games, Websites und vieles mehr. Über den Film hinaus taucht er aktiv in transmediale Erlebniswelten ein und hinterlässt dort wiederum auch für andere sichtbare Spuren.
Das Gespräch dreht sich um die Verknüpfung von Storytelling und Gameplay sowie den Unterschied zwischen einer linearen und einer interaktiven Narratologie. Anhand der Welten rund um ‚Star Wars’ und den Podcast ‚Serial’ gehen Csongor Baranyai und Eva-Maria Fahmüller den Fragen nach: Wie haben sich diese Systeme entwickelt, wie erzählen sie Geschichten? Was ist daran zeitgemäß und was bedeutet das für den Zuschauer oder User? Welche Elemente davon sind einer ‚Old-School’-Dramaturgie entlehnt oder: Wie episch kann eine fiktive Story World überhaupt sein? Was passiert, wenn die interaktive Welt zu einem unkontrollierbaren Universum wird? Und wie wirken im Gegenzug transmediale Erzählformen auf Film und Fernsehen zurück?
Csongor Baranyai sieht den Nutzer als Detektiv in einem interaktiven Universum. Es geht für ihn bei der Entwicklung von Erlebniswelten unter anderem darum, dem Detektiv eine erste Spur für alle weiteren Ermittlungen an die Hand zu geben.