Der Spreewaldkrimi. Erfolg einer Filmreihe, die niemand bestellt hatte.

Programm 2018

Raum 3   |   16:00 - 17:15 Uhr

Werkstattgespräch

Der Spreewaldkrimi. Erfolg einer Filmreihe, die niemand bestellt hatte.

Der Spreewaldkrimi hat bei seiner Entstehung vor 14 Jahren sowohl die Erzählformen (Dramaturgie, Inszenierung, Schnitt), als auch die Sehgewohnheiten im deutschen Fernsehen aufgebrochen und in der Folgezeit nachhaltig verändert. Die von Produzent Wolfgang Esser und Autor Thomas Kirchner entwickelten Geschichten werden oft als „eigenes Genre“ bezeichnet. Sämtliche Drehbücher wurden von Thomas Kirchner geschrieben, was bisher einzigartig in der deutschen Fernsehgeschichte war. Durch beständige erzählerische Innovation und unter Beachtung komplexer werdender Gegenwarts-Dramaturgien gelang es, die Spreewaldkrimis als Inbegriff anspruchsvoller und erfolgreicher Fernsehfilme zu etablieren. Das Werkstattgespräch mit dem Produzenten Wolfgang Esser gewährt Einblick in die ungewöhnliche Erfolgsgeschichte einer ebenso ungewöhnlichen Film-Reihe mit Kult-Charakter und gibt Aufschluss sowohl über Herausforderungen, als auch über Möglichkeiten und Grenzen unkonventioneller Erzählformen.

Moderation: 
Gäste: